Verdauungsprobleme erkennen und effektiv beheben

Eine schlechte Verdauung kann das Wohlbefinden stark beeinträchtigen. Sie können sich unter anderem stark bemerkbar machen anhand von Blähungen, Verstopfung oder Durchfall. Ursachen können eine falsche, unausgewogene und enzymarme Ernährung oder mangelnde Bewegung sein.

Bauchschmerzen

Um den Mangel an Verdauungsenzymen wieder positiv gegenzusteuern, sollten Sie enzymreiche Lebensmittel aufnehmen. Diese sind vor allem in Hülsenfrüchten und Früchten wie Ananas und Papaya enthalten. Des Weiteren können Enzyme in Form von Nahrungsergänzungsmitteln zur Unterstützung beitragen. Es ist jedoch wichtig, dass Sie diese nicht primär als Ersatz für eine ausgewogene und gesunde Ernährung nehmen. Pflanzliche Enzyme sind besonders ratsam, da sie leichter in den Dünndarm gelangen können. Feigenkaktus Kapseln helfen zum Beispiel Verdauungsprobleme vorzubeugen und die Darmflora positiv zu unterstützen. In diesen Kapseln sind unter anderem Milchsäurebakterien und wertvolle Pflanzenstoffe enthalten, die bei der Funktion von Verdauungsenzymen beitragen, um Ihr Wohlbefinden wieder zu verbessern und Nährstoffe besser aufnehmen zu können.

Wenn sich Ihre Verdauungsstörungen durch Blähungen bemerkbar machen, sollten Sie beim Verzehren darauf achten langsamer zu kauen, um eine übermäßige Luftproduktion im Magen zu umgehen. Um den Magen nicht auf einmal stark zu belasten, sind kleine Mahlzeiten über den Tag verteilt besser. Süßigkeiten, Alkohol, Getränke mit viel Kohlensäure oder Nikotin können auch Ursachen von Blähungen sein. Es empfiehlt sich diese zu verringern oder ganz darauf zu verzichten. Bewegung an der frischen Luft nach dem Essen helfen ebenso Blähungen zu vermindern.

Wenn Sie unter Verstopfung leiden ist es ratsam, dass Sie durch Milchprodukte, getrocknetes Obst wie Pflaumen oder Feigen und ausreichend Wasser Ihre Darmflora wieder anregen. Darüber hinaus hilft es eine Wärmflasche auf den Bauch zu legen oder ihn morgens zu massieren, um den Darm zu entspannen. Regelmäßiger Sport oder Spaziergänge bringen Ihren Darm wieder in Schwung.

Haben Sie oft Durchfall kann es möglicherweise sein, dass Sie Milchprodukte schlecht vertragen. Wenn Sie sich nicht sicher sind, können Sie über eine längere Zeit, zum Beispiel von drei Wochen, auf diese verzichten, um feststellen zu können, ob Sie sich während dieser Zeit besser fühlen. Es ist essentiell, dass Sie ausreichend am Tag trinken. Bei Durchfall werden nämlich nicht nur wichtige Mineralien, sondern auch viel Wasser aus dem Organismus ausgeschieden, die zu Austrocknung führen kann. Um den Darm nicht zusätzlich zu belasten ist empfehlenswert auf stilles Mineralwasser oder Tees wie Kamille- oder Pfefferminztee umzusteigen.

Wie Sie sehen braucht der Körper genügend Enzyme, um eine gesunde Verdauung und Darmflora zu erzielen. Besonders im Alter nimmt die Enzymproduktion nach und nach ab, sodass Sie darauf achten sollten. Enzyme sind aber nicht für die Verdauung wichtig, sondern auch für Ihren Körper, Stoffwechsel und Immunsystem.

Dieser Beitrag wurde unter Ernährung, Grundlagen abgelegt und mit , verschlagwortet. Autor:

Bildquelle: https://pixabay.com/de/bauchschmerzen-schmerzen-blinddarm-2821941/

Bewertung - Verdauungsprobleme erkennen und effektiv beheben: schlechtweniger gutgutsehr gutausgezeichnet ( 5,00 von 5 Sternen, 1 Stimme(n) abgegeben. )