Effektiver Muskelaufbau durch Radfahren

Wer regelmäßig Kraftsport betreibt, um den Muskelaufbau effektiv zu fördern, der weiß: Muskeln sind sehr nachtragend. Schon die Inaktivität innerhalb eines kurzen Zeitraums kann die Muskelkraft um die Hälfte vermindern, ein Effekt, der mit steigendem Alter noch schneller und offensichtlicher voranschreitet. Ab dem 30. Lebensjahr ist es biologisch bedingt, dass die Muskeln schrumpfen und sich etwa ein Pfund Muskelmasse jährlich in Fett verwandeln. Dieser degenerative Prozess kann jedoch durch regelmäßige Bewegung effektiv aufgehalten und ihm somit sogar entgegen gewirkt werden. Ein Sport, welcher sich hier optimal eignet, ist der Radsport. Bereits eine zehnminütige Tour auf dem Sattel kann positive Effekte auf verschiedene Muskelpartien haben. Wer sich sportlich geschickt anstellt, kann auf diese Weise sogar die gesamte Muskulatur trainieren.

Muskelaufbau durch Radfahren

Welche Partien werden beansprucht?

Die Beinmuskulatur, die stabilisierende Rumpfmuskulatur von Rücken und Bauch sowie die gesamte Arm- und Schultermuskulatur werden hierbei beansprucht, wenn sich der Körper etwa am Lenkrad abstützt. Vor allem das Zusammenspiel der einzelnen Muskelpartien in ihren Arbeitsprozessen wird beim Radfahren trainiert, der Stoffwechsel angeregt und die Aufbaufähigkeit der Muskelfasern gestärkt. Ein regelmäßiges Ausdauertraining steigert zusätzlich die Fettverbrennungskapazität der Muskulatur, die somit besser durchblutet und dementsprechend leistungsfähiger wird.
Nicht nur die Optik spielt beim Muskelaufbau eine Rolle, zusätzlich kann eine kräftige Muskelstruktur das Skelettsystem schützen und stützen. Durch die regelmäßige und gleichmäßige Bewegung auf dem Rad kann eine moderate Straffung und Kräftigung der Muskelpartien gewährleistet werden.

Rundumtraining für den Körper

Neben dem dynamischen Muskelanteil wird beim Fahrradfahren zusätzlich der dynamische Gleichgewichtssinn trainiert sowie Kraft und Koordination der Beine gestärkt. Damit beim Training das komplexe Zusammenspiel aller Muskelgruppen gewährleistet werden kann, sollten Lenker und Sattel optimal eingestellt sein. Rahmengröße des Sportrads, wie etwa einem Bike von bikeunit, muss mit der Körpergröße harmonieren, damit die Muskeln gesund beansprucht werden. Verschiedene Extremradsportarten, etwa das Mountainbiking mit einem hochwertigen All Mountain Bike, bei welchem hauptsächlich in stehender Position in die Pedale getreten wird, optimieren das Muskeltraining, da der Rücken gedehnt und ständig differenzierte Muskelpartien beansprucht werden.

Dieser Beitrag wurde unter Ausdauer, Sportarten abgelegt. Autor:

Bewertung - Effektiver Muskelaufbau durch Radfahren: schlechtweniger gutgutsehr gutausgezeichnet ( 4,00 von 5 Sternen, 3 Stimme(n) abgegeben. )