Sonnenbräunen – braun werden im Solarium

Die Sonne bietet durch Licht, Wärme und Energie die Grundlage für alle Lebewesen unserer Erde. Die warmen Sonnenstrahlen empfinden wir wohltuend für Geist und Seele. Wenn die Sonne scheint, haben wir Kraft für den Tag und fühlen uns gesund. Sonnenbräunen wird immer beliebter, auch wenn draußen keine Sonne scheint. Eine gute Alternative bietet das Solarium.

Sonnen am StrandSonnenbräunen ist jedoch auch sehr umstritten. Dazu lässt sich nur Folgendes sagen: wer sich an die Regeln hält und es mit dem Sonnenbaden nicht übertreibt, gibt es keine schädlichen Folgen!
Warum wird man überhaupt braun?
Trifft UV-Strahlung, welche ein Teil des Sonnenlichts ist, auf die Haut, so reagiert diese mit schützenden Maßnahmen. Die obere Hautschicht wird dicker und die Pigmentzellen in der Haut bilden den Farbstoff Melanin aus. Durch diese Melaninproduktion entsteht somit ein körpereigener Sonnenschutz. Aus diesem Grund ist das Vorbräunen im Solarium durchaus als Schutz vor starker Urlaubssonne anzusehen.

Denn durch Solarienbesuche können Lichtschutzfaktoren von 3 bis 5 erreicht werden. Somit schützt das Sonnenbräunen im Solarium auch vor Sonnenbrand. Sonnenbaden bräunt aber nicht nur die Haut, sondern hat auch weitere positive Wirkungen. Denn natürliches, wie auch künstliches Sonnenlicht wird benötigt um Vitamin D zu produzieren, welches für viele Stoffwechselvorgänge benötigt wird.

Besonders das Vitaminen D3 hat folgende gesundheitlich positive Auswirkungen:

  • Knochenaufbau
  • Kalziumversorgung
  • Stärkung des Immunsystems und Steigerung der Leistungsfähigkeit
  • Senkung Bluthochdruck
  • Kräftigung Herz-Kreislauf-System