Gymnastik Matte

Die Gymnastik an sich

Um den eigenen Körper ohne großen Aufwand dennoch fit zu halten, betreiben heute viele Menschen gezielt Gymnastik. Hierbei benötigt man oftmals nicht viel Zubehör, der Körper wird durch Bewegungen und seine eigene Masse trainiert und beansprucht. Mittlerweile hat sich diesbezüglich ein großes Spektrum an Bereichen manifestiert. Die Aerobic war die Ursprungsbranche aus den USA, die Krankengymnastik und Beckenbodengymnastik wird zur Behebung von gesundheitlichen Störungen oder Schwangerschaften eingesetzt. Aber auch Wirbelsäulengymnastik und andere Arten sind gesundheitsfördernd. Mittlerweile hat sich aber auch in Europa der Begriff “Personal Trainer” etabliert, der mithilfe von speziellen Übungen, Körperbereiche wie zum Beispiel Bauch, Po, Beine und Rücken individuell stärkt. Er empfiehlt und konzipiert auch Übungen im Büro, was vor allem in der heutigen technischen Welt auf Resonanz stößt. Übungen für zu Hause werden dabei vor allem auf einer Gymnastik Matte praktiziert, da sie meist auf dem Boden stattfinden und eine bessere Unterfläche die Übungen intensivieren kann.

Der Einsatz der Gymnastik Matte

Eine Gymnastik Matte gibt es je nach Preislage und Qualität mit unterschiedlicher Ausstattung. Die Grundaufgabe, nämlich den Aufenthalt auf dem Fußboden während der Ausführung der Übungen so komfortabel wie möglich zu gestalten, bewältigen sie jedoch alle mehr oder weniger gut. Die Matten sind meist aus Polyethylenschaum bzw. Evazote-Schaum, ein geradezu dämpfendes Material. Dieses ist zudem hydrophob und rutschfest, was bei schwitzigen Übungen von Vorteil sein kann. Außerdem sind die Sportmatten in unterschiedlichen Größen erhältlich, meistens von etwa 50 bis 70 cm bis hin zu knapp zwei Metern Länge, sodass wirklich jede Übungsform, sei sie noch so raumbeanspruchend, ausgeführt werden kann.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

CAPTCHA-Bild

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>