Radbrillen

Radbrillen für Spaß  beim Fahren

Wer mit schneller Geschwindigkeit auf seinem Zweirad durch die Landschaft rast, bleibt nicht immer eine klare Sicht bewahrt. Regen, Hagel, Schnee, Wind, schlechte Sonneneinstrahlungen, Insekten, Pollenflug oder einfache Staubpartikel können bei Fahrt mit hoher Geschwindigkeit zu Hindernissen mit Spaßverminderung werden. Gerade die empfindlichen Augen sind beim Fahrradfahren besonders gefährdet – denn einen Schutz wie beim Auto durch die Windschutzscheibe oder beim Motorradfahren durch das Helmvisier existieren eben nicht. Abhilfe können nur die heute hoch entwickelten Radbrillen verschaffen und dem Radfahrer den vollen Spaß am Fahren bewahren.

Radbrillen – mehr als nur eine einfache Brille

Neben der besagten Schutzfunktion haben Radbrillen die Eigenschaft, dass sie extrem flexibel und anpassungsfähig sind. So lassen sich bei bereits vielen Modellen verschiedenfarbige Gläser einsetzen, sodass sich auch die Brille perfekt auf die Umstände anpassen kann. Egal ob bei Dämmerung, schlechtem Wetter oder mitten in der Nacht – mit den austauschbaren Gläsern lässt sich in jeder Situation gefahrlos Radfahren. Doch nicht nur die Einstellung auf äußere Einflüsse ist durch eine Radbrille möglich – für einen sicheren Halt lassen sich die Bügel der Sportbrillen auch perfekt an die Kopfform anpassen. Für Radfahrer mit Sehstörungen gibt es nebenbei ebenfalls spezielle Radbrillen, die die übliche Funktion und das Design einer Radbrille mit der entsprechenden Sehstärke kombinieren. Doch neben der sportlichen zweckmäßigen Komponente legen die Hersteller auch hohen Wert auf ein einmaliges modernes Design, sodass viele Radbrillen auch als Freizeitbrille genutzt werden können. Wegen des bequemen Sitzes, der optimalen Anpassung und dem selbstverständlichen UV-Schutz sind sie die ideale Ablösung herkömmlicher Sonnenbrillen an warmen Sommertagen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

CAPTCHA-Bild

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>