Inline Skating als Disziplin und Fitnessalternative

Sportart Inline-Skating EigenschaftenFrüher war man noch mit sogenannten „Rollschuhen“ unterwegs. Diese hatten vier Räder an jedem Schuh, die nebeneinander angebracht waren.

Heute findet man beim Inline Skating einen komplett anderen Trend. Die Ausarbeitung der Skates ist ähnlich wie bei Eislaufschuhen, denn die Räder befinden sich hintereinander auf einer Schiene. Es können vier oder sogar fünf Räder montiert sein, die sich in der Oberfläche stark voneinander unterscheiden.

Je nachdem, in welchem Bereich man die Inliner einsetzt, unterscheiden sich auch die Schuhe stark voneinander. Richtiges Inline Skating wird oft auf sogenannten Halfpipes veranstaltet. Die Figuren ähneln denen der Skater, die mit Skateboards die Straßen und Gelände der Städte unsicher machen.

Inline Skating gilt als absoluter Trendsport der Neuzeit. Vor allem Kinder und Jugendliche definieren sich dadurch sehr oft. Deshalb steht das Inline Skating nicht nur für Sport, sondern auch für eine bestimmte Haltung junger Leute, welcher man damit mehr Ausdruck verleihen kann.

Aber auch im Bereich der Fitness hat sich das Inline Skating durchgesetzt – mittlerweile ist es sogar eine sportliche Disziplin geworden.

Inline SkatingHierbei kommen sogenannte Speed-Skates zum Einsatz, mit welchen Spitzengeschwindigkeiten erreicht werden können. Normalerweise kann man allerdings auch mit durchschnittlichen Fitness-Skates auf den Radwegen fahren. Da man auch beim Inline Skating viele Kalorien verbrennt, kann man durch diesen Sport einige Kilos verlieren. Man sollte aber die Unfallgefahr und Sturzgefahr mit den Skates nicht unterschätzen. Darum ist es ratsam, sich mit Helm und Schützern für Hände und Knie auszurüsten, um das Schlimmste im Falle eines Sturzes zu verhindern.