Mit Stress besser umgehen können durch Hypnose

Entspannung in der HängemattePsychotherapie hat viele Formen. Eines ihrer effektivsten und modernsten Mittel ist die Hypnose. Sie kommt häufig erst dann zum Einsatz wenn Patienten die gewünschte Lösung oder Veränderung nicht mit den herkömmlichen Vorgehensweisen der Psychotherapie oder der Schulmedizin erzielen. Ein Hypnotisant, auch Klient genannt, strebt ein dauerhaftes Ergebnis in möglichst kurzer Zeit an. Hypnose kann diese tiefgreifende, anhaltende Lösung sein. Klienten werden während dieser Behandlung in den Zustand einer hypnotischen Trance versetzt.

Mit Hilfe des Unterbewusstseins Stress bewältigen

Es gibt Situationen in denen man sich Ruhe und Ausgeglichenheit wünscht. In diesen Situationen ist es hilfreich und notwendig Strategien zu kennen und anzuwenden zu können, die dazu beitragen sich selbst unter Stress zu entspannen. Denn werden innere Anspannung und Stress nicht abgebaut kann dies im schlimmsten Fall zu einem Burnout führen. Umso wichtiger ist es mit alltäglichen Stressfaktoren umgehen zu können und zur ursprünglichen Gelassenheit zurückzukehren.
Klienten die dies nicht können sind in einem Kreislauf von Unwohlsein und innerem Druck gefangen. Hypnose hilft diesen negativen Kreislauf zu durchbrechen und gelassener mit Stress umzugehen.

Bei der Behandlung unter Hypnose werden dem Klient verbale Anweisungen gegeben, auch Suggestionen genannt. Diese sollen sich im Unterbewusstsein verankern und wirken. Soll die Suggestion auch nach Beendigung der Hypnose anhalten, spricht man von einer posthypnotischen Suggestion. Diese Form der Behandlung hilft Betroffenen anstrengende und belastende Situationen im Alltag besser meistern zu können, da man alte Muster durchbricht und sie nicht nur einmalig durch neue Handlungen ersetzt, sondern das Gehirn mit neuen Informationen überschreibt. Die posthypnotische Suggestion wirkt positiv auf die Informationsverarbeitung im Gehirn. Das befreit von Alltagsstress und beängstigenden Situationen.

Stress kann viele Ursache und Auslöser haben. Doch egal ob es sich um äußere Faktoren wie Lärm, Reizüberflutung, Hitze oder Belastung am Arbeitsplatz handelt, oder um innere Befindlichkeiten wie Nervosität, Unruhe oder eine Nikotin-Abhängigkeit, mit wenigen Hypnose-Behandlungen kann man in diesen und anderen Situationen wieder ausgeglichen reagieren. Denn im Unterbewusstsein wird das jeweilige Problem von der Wurzel an beseitigt und durch lösungsorientierte Verhaltensmuster ersetzt.

Stressbewältigung als Gleichklang von Anspannung und Entspannung

Während ein Klient sich im Zustand der Hypnose befindet werden die Schranken zum Unterbewusstsein geöffnet. Dieser Zustand der erhöhten Aufmerksamkeit wird genutzt, um mittels suggestiver Elemente, Stress zu reduzieren und letztlich mehr Wohlbefinden zu erlangen. Denn nur ein freier, gesunder Geist ist leistungsfähig und ausgeglichen, trotz kleinerer und größerer Unannehmlichkeiten im Alltag.

Es gibt neuropsychologische Studien, die die Wirksamkeit von hypnotischen Behandlungen belegen. In Ihnen wird deutlich, dass durch Suggestion die Aktivität spezieller Areale im Gehirn selektiv reduziert werden. Diese Beeinflussung im Unterbewusstsein bringen den Klient in Stresssituationen dazu der Situation gewachsen zu sein. Es ist das Gefühl, wieder die Kontrolle über sich zu haben. Denn den größten Stress empfindet man bei Kontrollverlust. In der Hypnose geht es darum sich von Aussagen wie “Ich muss das jetzt erledigen.”, oder “Ich darf keine Fehler machen.” zu lösen. Man darf Fehler machen, man muss lediglich Strategien kennen mit ihnen umzugehen. Stress mittels Hypnose zu bewältigen hilft einem dabei endlich wieder selbstbestimmt agieren zu können.