Laufschuhe Jogging

Jogging

1961 gründete der Neuseeländer Arthur Lydiard den ersten Jogging-Verein weltweit, indem er das heutige Joggen zusammen mit Freunden und Kunden praktizierte und die Kondition trainierte. Nur ein Jahr später erreichte der Trend auch die USA – und damit die ganze Welt. Jogging ist eigentlich ein Ausdauersport, dessen völlige Auswirkung jedoch immer noch nicht erforscht wurde. Offensichtlich ist die Wirkung auf das Herz-Kreislauf-System und die Stabilisierung von Knochen. Wie Neuropsychologen feststellen konnten, hat Jogging auch eine Auswirkung auf das Gehirn. Es ist empirisch bewiesen, dass regelmäßiges Joggen von drei bis fünf Mal die Woche nicht nur die Leistungsfähigkeit des Gehirns verbessert, sondern dass auch ein vermindertes Risiko besteht, Depressionen zu erleiden. Um diese positiven Wirkungen auch wirklich erzielen zu können, benötigt es eine gute Grundlage – im wörtlichen Sinne: Laufschuhe.

Der ideale Laufschuh

Optimaler Sitz, Gelenkstützung und eine gute Dämpfung sind äußerst wichtig für einen Laufschuh. Immer wieder werden neue Technologien entwickelt, die den Sportschuh fürs Jogging perfektionieren. Es gibt mittlerweile ein riesiges Spektrum aus dem Bereich Laufschuhe Jogging. Nicht zuletzt tragen zahlreiche Schuhmodelle namhafter Hersteller die Bezeichnung Laufschuhe Jogging. Doch zunächst benötigt es die richtige Größe. Diese kann bei Laufschuhen stark von den üblichen Schuhgrößen abweichen, weshalb eine neue Messung der Schuhgröße von Vorteil ist. Man sollte sich aber nicht mit dem Maß auf dem Papier zufriedengeben, sondern den entsprechenden Schuh auch auf dem Laufband noch im Geschäft ausprobieren. Erst dann lässt sich auch wirklich sagen, ob der Schuh passt oder nicht. Dies ist auch beispielsweise von der Fußform oder dem Laufstil abhängig. Erst wenn ein optimaler Sitz vorhanden ist, können Funktionen wie Dämpfung etc. wirken.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

CAPTCHA-Bild

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>